Der Bauwagen erstrahlt in neuem Glanz

Über die Sommerferien wurde der Kinderbauwagen des Kindergartens Bahnhof renoviert. Der neue Kinderbauwagen brachte nach den Sommerferien nicht nur Kinderaugen zum Strahlen.

Schon seit einiger Zeit stand vor dem Kindergarten Bahnhof ein Kinderbauwagen. Wind und Wetter hatten ihm übel zugesetzt. Das Holz hatte sich verzogen, Schimmel hatte sich ausgebreitet, die Bauwagenbeine konnten nicht mehr richtig fixiert werden. Aus Sicherheitsgründen musste der Spielplatz geschlossen werden. «Wir dachten seine Tage sind nun endgültig gezählt», so Simone Hürzeler und Yvonne Gloor vom Kindergarten Bahnhof. Was nun? Die Hoffnung aufgeben? Entsorgen? «Wir liessen nichts unversucht und wandten uns an den Hauswart Oliver Bär», erzählen sie.

Schnell wurde klar, da muss ein Fachmann beigezogen werden. «Uns wurde der Maler Maurizio Caroli vom Wässermattweg 6 in Oberentfelden empfohlen», sagen die beiden Kindergärtnerinnen Simone Hürzeler und Yvonne Gloor. Nach Absprache von Vorgehen und Farbwahl, wurde der Bauwagen von einem kleinen Oberentfelder Hauswarts Team abgeholt und mit grossem körperlichem Einsatz in die Werkstatt der Turnhalle Dorf gestossen.
Pünktlich zum Kindergartenstart nach den Sommerferien wurde der Bauwagen zurückgebracht. Die Überraschung war gelungen: Im neuen Farbkleid brachte er nicht nur die Kinderaugen zum Leuchten.

Ob er nun als klassischer Bauwagen bespielt wird, er sich als gemütliche Leseecke unter dem Baum verwandelt oder als Erlebniswagen dient, das Verwendungspotential ist sehr breit gefächert. «Bei uns im Kindergarten Bahnhof dient er unserem aktuellen Thema entsprechend, als Haus von Barbapapa und Barbamama», sagen Simone Hürzeler und Yvonne Gloor glücklich.

Die Freude bei den Kindern und den Lehrpersonen ist riesengross. «Herzlichen Dank an alle Mitwirkenden, die dem Bauwagen neues Leben eingehaucht haben.»

Wo gibt es denn das noch? Als sich Franziska Matter, Schulleiterin Kindergarten, nach den Kosten erkundigte, war die Antwort, dass keine Rechnung gestellt würde.  Maurizio Caroli hätte das gerne für den Kindergarten und die Schule Entfelden gemacht. «Danke auch dafür, es war ein zauberhafter Schulstart!»