AXA will «Telli-Staumauer» für über 100 Millionen sanieren

Innentitel

Dem Versicherer AXA gehören zwei Gebäude der Telli-Hochhäuser. Anfang Oktober hat sie ein Baugesuch eingereicht zur Sanierung dieser beiden Gebäude. Die AXA Winterthur erwartet Sanierungskosten «im tiefen dreistelligen Millionenbereich».

Am 2. Oktober hat die AXA das Baugesuch für die energetische Sanierung ihrer beiden Gebäude B und C in der Telli Aarau eingereicht. Sämtliche Fassadenelemente der Gebäudehülle sollen ersetzt werden, die Fenster reichen neu bis zum Fussboden, die mechanische Lüftung soll für ein besseres Raumklima sorgen und die Wärmeversorgung soll auf nachhaltig produzierte Fernwärme umgestellt werden. Die grösste Aufwertung spüren die Mieterinnen und Mieter jedoch mit der Vergrösserung der Westbalkone. Diese werden rund 90 Zentimeter breiter, so dass die Balkone besser genutzt werden können. Weiter werden der Erdgeschossbereich freundlicher und heller gestaltet sowie die Liftanlagen ersetzt.
Die Bauarbeiten beginnen jeweils im Treppenhaus und mit der Erneuerung der Liftanlagen. Die Sanierung der Wohnungen von Gebäude B beginnt nicht vor Sommer 2019 und diejenige der Wohnungen von Gebäude C nicht vor Sommer 2020. Betroffen sind 581 Wohnungen mit mehr als 1000 Bewohnerinnen und Bewohner.