Sie sind hier: Home > 2020 > Juni > 25

Vergangenheit bewältigt – positiv in die Zukunft

Das Suhrental Alterszentrum hat das Geschäftsjahr 2019 mit einem Minus von 5,7 Mio. Franken abgeschlossen. Dieses Minus war nicht die einzige Herausforderung, die die Führungscrew im letzten Jahr zu bewältigen hatte.

Der Jahresabschluss 2019 des Suhrental Alterszentrums schliesst mit einem Minus von 5,7 Millionen Franken. Zu Tage brachte dies die neue Revisionsstelle, die feststellte, dass eine Aufwertung der Immobilen im Jahr 2016 in der Höhe von 6,1 Millionen Franken nicht rechtens war. «So ein Defizit ist sehr unschön», sagt Verwaltungsratspräsident Uwe Matthiessen (Reitnau). «Uns allen war es aber klar, dass wir das korrigieren mussten.» Ein Liquiditätsschaden sei dem Unternehmen dadurch jedoch nicht entstanden, hält der Verwaltungsratspräsident Uwe Matthiessen fest.

Im Gegenteil: Das Betriebsergebnis 2019 konnte gegenüber dem Vorjahr deutlich verbessert werden. Dies steht unter anderem im Zusammenhang mit einer Erhöhung der Bettenbelegung um 11 Prozent, auf total 100 Prozent.

Im letzten Jahr wurde der Betrieb des Zentrums tiefgreifend reorganisiert und professionalisiert. «Trotz einschneidenden Massnahmen gelang es uns, den laufenden Betrieb aufrecht zu erhalten und die Lebensqualität der Bewohnenden sogar zu steigern», sagt Uwe Matthiessen mit Freude.

Attraktiver geworden
Im Personalbereich konnte die zuvor hohe Fluktuation reduziert, Schlüsselpositionen neu besetzt und ein «Wir-Gefühl» entwickelt werden, heisst es in der Medienmitteilung, die nach der GV verschickt wurde. Ein grosser Verdienst dieses Erfolgs verdankt das Alterszentrum der neuen Geschäftsführerin Bernadette Flükiger, die seit dem 1. Mai 2019 in enger Absprache mit dem Verwaltungsrat die Geschicke des Hauses bestimmt. Ihr ist es gelungen, das Personal zu vereinen und das Alterszentrum in ruhigere Gewässer zu führen. «Bei meinem Stellenantritt war mir klar, dass dem Unternehmen ein Neuaufbau bei laufender Organisation bevorsteht», blickt Bernadette Flükiger zurück. Diesen hat sie zusammen mit dem Verwaltungsrat geplant und konsequent umgesetzt. Ein neues Personalreglement, das Einführen von Strukturen, die Aufwertung von Arbeitsplätzen und weitere Massnahmen führten zu ersten Erfolgen. Auch die kantonalen Prüfungsorgane stellten dem AZ Suhrental im 2019 ein gutes Zeugnis aus.

Gut aufgestellt
Die Herausforderungen konnten nur mit einem hohen ausserordentlichen personellen und finanziellen Aufwand bewältigt werden. «Mittelfristig werden sich diese Investitionen jedoch auszahlen», sind die Verantwortlichen überzeugt. Das Alterszentrum sei heute in allen Bereichen wieder gut aufgestellt. «Mit diesen umfänglichen Arbeiten ist die wechselvolle Vergangenheit bewältigt», sagt VRPräsident Uwe Matthiessen. «Die Ergebnisse der ersten fünf Monate im laufenden Geschäftsjahr 2020 bestätigen eine sehr positive Gesamtentwicklung. » Abschliessend dankt Matthiessen allen Mitarbeitenden und der Unternehmensleitung für ihren überdurchschnittlichen Einsatz zu Gunsten der Menschen im Alterszentrum.

Sie sind hier: Home > 2020 > Juni > 25

Bauherr: Ulrich Erika und Trigo Jorge, Belchenrain 19E, 5742 Kölliken
Bauobjekt: Sitzplatzverglasung 2-seitig
Bauplatz: Belchenrain 19E, Parzelle 2980

Verwandte Themen

KW09_2024 – Williberg

29. Februar 2024 06:00 Uhr

KW09_2024 – Moosleerau

29. Februar 2024 06:00 Uhr

KW09_2024 – Stadt_Aarau

29. Februar 2024 06:00 Uhr

KW09_2024 – Teufenthal

29. Februar 2024 06:00 Uhr

KW09_2024 – Biberstein

29. Februar 2024 06:00 Uhr
Sie sind hier: Home > 2020 > Juni > 25

Bauherr: P+S Haus AG, Industriestrasse 12a, 5036 Oberentfelden
Bauobjekt: Neubau 2 Einfamilienhäuser
Bauplatz: Schwabistalstrasse, Parzelle 1244

Verwandte Themen

KW09_2024 – Williberg

29. Februar 2024 06:00 Uhr

KW09_2024 – Moosleerau

29. Februar 2024 06:00 Uhr

KW09_2024 – Stadt_Aarau

29. Februar 2024 06:00 Uhr

KW09_2024 – Teufenthal

29. Februar 2024 06:00 Uhr

KW09_2024 – Biberstein

29. Februar 2024 06:00 Uhr
Sie sind hier: Home > 2020 > Juni > 25

Der Einwohnerrat hat an seiner Sitzung vom 16. Juni 2020 folgende Beschlüsse gefasst:

  1. Genehmigung der aktualisierten Leistungsvereinbarung mit dem Spitex- Verein Buchs und gleichzeitige Aufhebung der bestehenden Leistungsvereinbarung.
  2. Genehmigung eines Kredits von Fr. 60’000.– zulasten der Investitionsrechnung für die Überarbeitung der Gemeindeordnung und des Geschäftsreglements des Einwohnerrats.
  3. Rückweisung des Antrags zur Genehmigung eines Verpflichtungskredits für die Ersatzbeschaffung eines gasbetriebenen Kehrichtfahrzeugs für das Bauamt von netto Fr. 325’000.– exkl. MwSt., Fr. 350’025.– inkl. MwSt. (Kostenstand 1. Quartal 2020, inkl. Reserve Unvorhergesehenes von 3 %) abzüglich allfälligem Förderbeitrag durch den Gasverbund Mittelland von bis zu Fr. 20’000.– exkl. allfälligem Eintauscherlös für das alte Fahrzeug. Der Kredit verändert sich um die indexbedingten Mehr- oder Minderkosten aufgrund von eventuellen Teuerungen.
  4. Genehmigung der Begründung eines selbstständigen und dauernden Baurechts zu Gunsten der Alterszentrum Suhrhard AG auf Parzelle 2697 mit einer Fläche von 2780 m2 (+/- 15 %) zu einem jährlichen Baurechtszins von Fr. 0.–.
  5. 1 Kenntnisnahme von Rechenschaftsbericht und Jahresrechnung für das Jahr 2019.
    2 Genehmigung der Erfolgsrechnung, der Investitionsrechnung sowie der Bilanz der Einwohnergemeinde für das Jahr 2019.
    3 Genehmigung von zwei Verpflichtungskreditabrechnungen – Gesamtleistungswettbewerb Neubau Schulhaus Risiacher – Werkleitungssanierung GEP 2014/1. Etappe Suhrenmatte/Kalibervergrösserung gemäss Aufstellung auf Seite 67 und 68 seien zu genehmigen.

Der Einwohnerrat hat an seiner Sitzung vom 16. Juni 2020 gewählt:

  1. Als Mitglieder der einwohnerrätlichen Begleitkommission zur Überarbeitung der Gemeindeordnung und des Geschäftsreglements des Einwohnerrats Joel Blunier, Barbara Fäh, Samuel Hasler und Heidi Niedermann (vgl. Beschluss 2).

Die Beschlüsse Ziffern 1, 2, 4 und 5 unterstehen dem fakultativen Referendum gemäss § 5 der Gemeindeordnung. Sie sind der Urnenabstimmung zu unterstellen, wenn es mindestens der zehnte Teil der Stimmberechtigten der Gemeinde in einem Referendumsbegehren innert 30 Tagen, von der Bekanntmachung an gerechnet, beim Präsidenten des Einwohnerrats verlangt. Bei der Gemeindekanzlei kann eine Unterschriftenliste unentgeltlich bezogen und vor Beginn der Unterschriftensammlung zur Prüfung des Wortlauts des Begehrens eingereicht werden. Ablauf der Referendumsfrist: 27. Juli 2020. Der Beschluss Ziffer 3 und die Wahl Ziffer 6 sind formeller Natur. Sie unterstehen weder dem obligatorischen noch dem fakultativen Referendum.

5033 Buchs, 23. Juni 2020
Der Gemeinderat

Sie sind hier: Home > 2020 > Juni > 25

Bauherr: Hunziker Christoph, Neulandweg 4, 5036 Oberentfelden
Bauobjekt: Rückbau Ölheizung und Tankanlage, Installation Wärmepumpe innen aufgestellt
Bauplatz: Neulandweg 4, Parzelle 505

Bauherr: Berisha Vlora und Gehrig Stephan, Gerbegasse 18, 5036 Oberentfelden
Bauobjekt: Umnutzung ein Zimmer Gewerbe (Coiffeur)
Bauplatz: Gerbegasse 18, Parzelle 1194

Bauherr: Pétanque Club Entfelden, Sportplatz Schützenrain, 5036 Oberentfelden
Bauobjekt: Optimierung der Lichtanlage im Pétanque Club Entfelden (ohne Profilierung)
Bauplatz: Sportplatz Schützenrain, Parzelle 2528 / 604

Bauherr: Stiftung alte Schmitte, Aarauerstrasse 6, 5036 Oberentfelden
Bauobjekt: Dachsanierung und Fenstereinbau, Aarauerstrasse 6
Bauplatz: Aarauerstrasse 6, Parzelle 434
Bewilligungen: Kantonale Zustimmung

Bauherr: Dössegger Dagmar und André, Tulpenweg 6, 5036 Oberentfelden
Bauobjekt: Dachsanierung Einfamilienhaus (ohne Profilierung)
Bauplatz: Tulpenweg 6, Parzelle 1334

Bauherr: Fischer Verena und Kurt, Tulpenweg 8, 5036 Oberentfelden
Bauobjekt: Dachsanierung Einfamilienhaus (ohne Profilierung)
Bauplatz: Tulpenweg 8, Parzelle 1336

Bauherr: Menekse Hakan und Tecel, Schönenwerderstrasse 25, 5036 Oberentfelden
Bauobjekt: Anbau Wintergarten
Bauplatz: Schönenwerderstrasse 25, Parzelle 1185

Bauherr: Bruhin Gregor, Schützenrainweg 7, 5036 Oberentfelden
Bauobjekt: Neuer Sichtschutz im Garten (ohne Profilierung)
Bauplatz: Schützenrainweg 7, Parzelle 1573

Bauherr: Vasanthakumar Thiruchelvam, Lättweg 12, 5036 Oberentfelden
Bauobjekt: Installation Wärmepumpe, aussen aufgestellt
Bauplatz: Lättweg 12, Parzelle 1437

Bauherr: Schmid Otto und Marie-Theres, Kirchfeldweg 30, 5036 Oberentfelden
Bauobjekt: Überdachung Kellerabgang und Gartenraumgestaltung
Bauplatz: Kirchfeldweg 30, Parzelle 728

Verwandte Themen

KW09_2024 – Williberg

29. Februar 2024 06:00 Uhr

KW09_2024 – Moosleerau

29. Februar 2024 06:00 Uhr

KW09_2024 – Stadt_Aarau

29. Februar 2024 06:00 Uhr

KW09_2024 – Teufenthal

29. Februar 2024 06:00 Uhr

KW09_2024 – Biberstein

29. Februar 2024 06:00 Uhr
Sie sind hier: Home > 2020 > Juni > 25

Teiländerung Kulturlandplan Materialabbauzone mit Rodungsgesuch und Umweltverträglichkeitsbericht: Öffentliches Mitwirkungs- und Einwendungsverfahren

Parzelle Nr. 142 und Parzelle Nr. 2701 «Obere Zingge»

Nach Abschluss der kantonalen Vorprüfung werden die Entwürfe gemäss § 24 Abs. 1 BauG öffentlich aufgelegt. Gleich zeitig wird das Mitwirkungsverfahren durchgeführt (§ 3 BauG).

Die Entwürfe mit Erläuterungen, der Umweltverträglichkeitsbericht und der Vorprüfungsbericht liegen vom 26. Juni 2020 bis 27. Juli 2020 bei der Abteilung Bau Planung Umwelt auf und können während den Schalteröffnungszeiten eingesehen werden.

Hinweise und Vorschläge zu den Entwürfen können im Mit wirkungsverfahren von jeder interessierten Person innert der Auflagefrist schriftlich beim Gemeinderat eingereicht werden und sind ausdrücklich als solche zu bezeichnen (§ 3 BauG).

Wer ein schutzwürdiges eigenes Interesse hat, kann innerhalb der Auflagefrist Einwendungen erheben. Organisationen gemäss § 4 Abs. 3 und 4 BauG sind ebenfalls berechtigt, Einwendungen zu erheben. Einwendungen sind schriftlich beim Gemeinderat, Lindenplatz 1, 5722 Gränichen, einzureichen und haben einen Antrag und eine Begründung zu enthalten.

Rodung
Die beantragte Teiländerung der Materialabbauzone erfordert eine temporäre Rodung im Umfang von 37’200 m2 Wald (Parz. Nr. 142). Das erforderliche Rodungsgesuch liegt gemäss § 14 der Verordnung zum Waldgesetz des Kantons Aargau vom 16. Dezember 1998 (AWaV) vom 26. Juni 2020 bis 27. Juli 2020 bei der Abteilung Bau Planung Umwelt öffentlich auf und kann während den Schalteröffnungszeiten eingesehen werden.

Wer ein schutzwürdiges eigenes Interesse geltend macht, kann innerhalb der Auflagefrist beim Gemeinderat, Lindenplatz 1, 5722 Gränichen, zuhanden der Abteilung Wald des Departements Bau, Verkehr und Umwelt gegen das Rodungsgesuch Einwendungen erheben. Einwendungen sind schriftlich einzureichen und haben einen Antrag und eine Begründung zu enthalten. Wer es unterlässt, gegen das Rodungsgesuch Einwendungen zu erheben, obwohl er dazu Anlass gehabt hätte, kann den Entscheid über das Rodungsgesuch nicht anfechten.

Gemeinderat Gränichen

Sie sind hier: Home > 2020 > Juni > 25

Bauherr: Saxer-Wietlisbach Veronika, Heimatweg 24, 5040 Schöftland
Bauobjekt: Allseitige Balkonverglasung; Gebäude Nr. 1402
Bauplatz: Heimatweg 24, Parzelle 17

Verwandte Themen

KW09_2024 – Williberg

29. Februar 2024 06:00 Uhr

KW09_2024 – Moosleerau

29. Februar 2024 06:00 Uhr

KW09_2024 – Stadt_Aarau

29. Februar 2024 06:00 Uhr

KW09_2024 – Teufenthal

29. Februar 2024 06:00 Uhr

KW09_2024 – Biberstein

29. Februar 2024 06:00 Uhr
Sie sind hier: Home > 2020 > Juni > 25

Sämtliche Wahl- und Abstimmungsergebnisse des Urnengangs vom 14. Juni 2020 sind nach Ablauf der Beschwerdefrist gem. § 66 ff. GPR in Rechtskraft erwachsen:

  • Wahl von Schönenweid geb. Regna Sabrina als Mitglied der Schulpflege
  • Zustimmung Erarbeitung eines Projekts zur Sicherstellung des Hochwasserschutzes
  • Zustimmung Einbau eines Siebrechens beim Regenrückhaltebecken
  • Zustimmung Belagssanierungen an der Steinenwaldstrasse, Alten Hinterwilerstrasse, Weiherweg

22. Juni 2020
Das Wahlbüro

Sie sind hier: Home > 2020 > Juni > 25

Bauherr: Wallimann Beat und Beatrice, Schiltwald 156, 5046 Schmiedrued
Bauobjekt: Dachsanierung mit Einbau Dachflächenfenster, Anbau Vordach Pferdestall, Sanierung Wohnung
Bauplatz: Schiltwald 156, Parzelle 930

Bauherr: Bolliger Rolf, Schiltwald 154, 5046 Schmiedrued
Bauobjekt: Umbau Einfamilienhaus
Bauplatz: Schiltwald 154, Parzelle 944

Verwandte Themen

KW09_2024 – Williberg

29. Februar 2024 06:00 Uhr

KW09_2024 – Moosleerau

29. Februar 2024 06:00 Uhr

KW09_2024 – Stadt_Aarau

29. Februar 2024 06:00 Uhr

KW09_2024 – Teufenthal

29. Februar 2024 06:00 Uhr

KW09_2024 – Biberstein

29. Februar 2024 06:00 Uhr
Sie sind hier: Home > 2020 > Juni > 25

Die Besitzer von Grundstücken an öffentlichen Strassen und Gehwegen werden gebeten, Hecken, Bäume und Sträucher so zurückzuschneiden, dass sie den Verkehr nicht beeinträchtigen. Auch sollten die Hausnummern von der Strasse her ersichtlich sein.

Die lichte Höhe muss bei Fahrbahnen 4.50 m und bei Gehwegen 2.50 m betragen. Hecken und Sträucher sind auf das March zurückzuschneiden.

Besondere Beachtung ist Pflanzen im Bereich von Strasseneinmündungen zu schenken, weil diese die Verkehrsübersicht einengen.

Wir bitten die Liegenschafts eigentümer, ihre Hecken, Bäume und Sträucher in diesem Sinne zu überprüfen und wenn nötig zurückzuschneiden.

Besten Dank.

Bauverwaltung Suhr

Sie sind hier: Home > 2020 > Juni > 25

Bauherr: MCI Real Estate AG, Landstrasse 140, 8957 Spreitenbach; Mühlefeld Immo AG, Hintere Bahnhofstrasse 10, 5000 Aarau, vertreten durch MCI Real Estate AG, Landstrasse 140, 8957 Spreitenbach
Bauobjekt: Neubau 6 Mehrfamilienhäuser, 10 Reiheneinfamilienhäuser, 24 Tiny Houses, Tiefgarage und Umgebungsgestaltung
Bauplatz: Alte Landstrasse, Dürrenäscherstrasse, Parzelle 84

Veränderte Auflagefrist: 29.6.2020 – 28.7.2020

Auflageorte: Gemeindekanzlei Teufenthal
Bauverwaltung Region Kulm, Böhlerstrasse 2, Unterkulm
(nach tel. Voranmeldung 062 776 41 65)

Verwandte Themen

KW09_2024 – Williberg

29. Februar 2024 06:00 Uhr

KW09_2024 – Moosleerau

29. Februar 2024 06:00 Uhr

KW09_2024 – Stadt_Aarau

29. Februar 2024 06:00 Uhr

KW09_2024 – Teufenthal

29. Februar 2024 06:00 Uhr

KW09_2024 – Biberstein

29. Februar 2024 06:00 Uhr
Sie sind hier: Home > 2020 > Juni > 25

Bäume und Sträucher, die in das Strassengebiet ragen, behindern den Verkehr und die Fussgänger. Zudem erschweren sie den Einsatz der Strassenwischmaschine. Besonders gefährlich sind die Grünanlagen, die die Verkehrsübersicht bei Strasseneinmündungen einengen. In diesem Bereich sind lebende Hecken auf eine Höhe von 80 cm zurückzuschneiden. Bäume, deren Kronen in Strassen und Wege ragen, sind auf 4.50 Meter aufzuasten. Es muss auch darauf geachtet werden, dass Strassenbeleuchtungskörper und Verkehrssignale nicht verdeckt sind. Die Sicherungskästen müssen von allfälligem Strauchmaterial freigeschnitten werden. Ebenso müssen die Hausnummern stets gut sichtbar sein.

Der Gemeinderat ersucht die Liegenschaftseigentümer, ihre Hecken, Bäume und Sträucher in diesem Sinne zu überprüfen und wenn nötig zurückzuschneiden. Dabei ist bei den Hecken auf allenfalls noch vorhandene Vogelnester (Brutzeit) Rücksicht zu nehmen.

Der Gemeinderat