Sie sind hier: Home > 2021 > September > 30

Das sind die Neuen in den Räten

Die Gesamterneuerungswahlen brachten in vielen Gemeinden einen Mitte-Links-Rutsch, endlich mehr Frauen in die Führungsgremien und viel Hoffnung nach frischem Wind. Eine Übersicht zeigt, was sich in den Räten im Landanzeiger-Gebiet alles geändert hat.

Aarau: Der Aarauer Stadtrat bleibt politisch links: Silvia Dell’Aquila verteidigt den freien SP-Sitz erfolgreich und setzt sich deutlich gegen Nicole Burger von der SVP durch. Damit verpasst die SVP erneut den Wiedereinstieg in die Aarauer Stadtregierung. Vor vier Jahren hat es bereits der Ehemann von Nicole Burger probiert – ebenfalls ohne Erfolg. Die übrigen sechs Bisherigen schaffen die Wahl problemlos und auch Stadtpräsident Hanspeter Hilfiker und Vizepräsident Werner Schib werden deutlich wiedergewählt.

Biberstein: Der Gemeinderat bleibt ein Männergremium. Jlona Costan Dorigon konnte sich nicht gegen die fünf Bisherigen durchsetzen. Willy Wenger bleibt Ammann, Martin Hächler Vizeammann.

Buchs: In Buchs gibt es am Wahlsonntag eine Niederlage für die SVP, sie ist neu nicht mehr in der Führungsriege der grossen Gemeinde vertreten. SVP-Kandidat Samuel Hasler holt am wenigsten Stimmen aller Kandidierender und verpasst die Wahl damit deutlich. Erobert hat den SVP-Sitz im Buchser Gemeinderat der bisherige Einwohnerrat Reto Fischer, der nun neu in die Exekutive einzieht. Ihren Sitz im Gemeinderat verteidigt hat dafür die EVP, für welche Joel Blunier neu in der Gemeindeführung Einsitz nimmt.

Bottenwil: Die fünf Bisherigen wurden ohne Gegenkandidaturen wiedergewählt. Silvan Bärtschi wurde als Ammann bestätigt.

Densbüren: Die parteilose Edith Suter ist neu im fünfköpfigen Gemeinderat, Robert Wernli bleibt Ammann.

Erlinsbach: Die fünf Bisherigen wurden ohne Gegenkandidaturen wiedergewählt. Monika Schenker-Eissenring (die Mitte) als Frau Gemeindeamm und Heinz Pfluger (parteilos) als Vizeammann wurden klar wiedergewählt.

Gränichen: Die FDP verteidigt einen Sitz im Gränicher Gemeinderat. Als Nachfolger von Peter Hofmann, der nach zehn Jahren im Amt altershalber nicht mehr angetreten ist, wird Rütihof-Wirt Andreas Fetscher gewählt. Die bisherigen Mitglieder des Gemeinderates, sowie Ammann und Vizeammann werden alle wiedergewählt.

Hirschthal: Der langjährige Ammann Peter Stadler trat nach 24 Amtsjahren nicht mehr an. Die einzige Kandidatin wurde gewählt: Irene Bärtschi von der EVP wird neue Frau Gemeindeammann. Livia Hofmeier verteidigte Stadlers FDP-Sitz und sitzt neu im Gemeinderat.

Holziken: Nach der Demission von Jacqueline Gloor wurde ein Sitz im Gemeinderat frei. Dieser geht an den parteilosen Raphael Borer. Das Wahlresultat war hier sehr ausgeglichen. Nur 17 Stimmen lagen zwischen dem bestgewählten Lukas Treier (parteilos, 315 Stimmen) und dem «schlechtest» gewählten Raphael Borer (298 Stimmen).

Hunzenschwil: Patrick Sommer (SVP) und Reto Sterki (parteilos) sind neu im Gemeinderat. Urs Wiederkehr bleibt Gemeindeammann.

Kirchleerau: Die fünf Bisherigen wurden wiedergewählt, der Ammann Erich Hunziker erhielt dabei die wenigsten Stimmen.

Kölliken: Jan Siegenthaler (FDP) und der parteilose Sandro Suter sind neu im Gemeinderat. Mario Schegner (parteilos) wurde als Ammann wiedergewählt.

Küttigen: Der parteilose Holzbauunternehmer Andreas Wehrli, bis Anfang Jahr noch SVP-Mitglied, wurde mit einem hervorragenden Resultat neu in den Gemeinderat gewählt.

Moosleerau: Lorenz Stephan Uebelhart (parteilos) wurde neu in den Gemeinderat gewählt. Christoph Fischer (parteilos) wird neuer Vizeammann. Er war fast 30 Jahre Stadtoberförster von Aarau, heute ist er pensioniert.

Muhen: Die fünf Bisherigen wurden alle wiedergewählt. Keiner der vier zusätzlich angetretenen Kandidatinnen und Kandidaten schaffte die Wahl. Andreas Urech (SVP) bleibt Ammann.

Oberentfelden: Im Gemeinderat bleibt doch alles beim Alten. Das Zukunftsraum-Referendum brachten Exponenten der IG Pro Oberentfelden letztes Jahr zustande, mit fast 61 Prozent Nein-Stimmen verhinderten sie die Grossfusion. Für die Wahlen dieses Jahr aber hat es nicht gereicht, weder ins Wahlbüro, noch in die Finanzkommission oder in den Gemeinderat, wo sie gar drei Kandidaten stellten. Gewählt wurden nebst den bisherigen Markus Bircher (FDP), Hans-Peter Widmer (FDP), Petra Huckele-Rigoni (SP) und Kevin Friker (SVP) neu auch Yvette Körber (SVP). Die Geschäftsführerin eines weltweit tätigen Unternehmens ist auch beliebt bei Exponenten der Grünliberalen, die sie öffentlich zur Wahl empfahlen. Damit konnte die SVP den Sitz der abtretenden Gemeinderätin Priska Ott verteidigen.

Reitnau: Der Gemeinderat ist mit zwei neuen Mitgliedern wieder komplett. Gewählt werden die beiden Parteilosen Doris Hürzeler und der erst 20-jährige Jus-Student Nando Suter. Frau Gemeindeammann bleibt Katrin Burgherr (SVP).

Safenwil: Neu in den Gemeinderat gewählt wurden Roger Hänggi (parteilos, von er SP postiert) und, als einzige Frau im fünfköpfigen Gemeinderat Beatrice Tschanz (SVP). Gemeindeammann bleibt Daniel Zünd (SVP), Philippe Bally (FDP) bleibt Vizeammann.

Schlossrued: Die parteilose Beatrice Neeser zieht mit dem besten Resultat aller Gewählten neu in den Gemeinderat ein. Sie ersetzt Vizeammann Gotthold Müller der nicht mehr antrat. André Windisch (parteilos) ist neuer Vizeammann.

Schmiedrued: Der Gemeinderat ist dank der Wahl von Samuel Bolliger (parteilos) wieder komplett. Er ersetzt mit dem zweitbesten Resultat aller Gewählten David Habegger, der nicht mehr antrat.

Schöftland: Der neue ist nicht der alte Gemeindeammann. Der amtierende Rolf Buchser (FDP) erhielt am wenigsten Stimmen aller acht Gemeinderatskandidaten. Der parteilose Andres Wälty schafft mit dem zweibesten Resultat aller Kandidierenden den Sprung in den Rat. Die Entscheidung um das Ammann- und Vizeammann-Amt sind weiterhin offen, denn niemand erreichte das absolute Mehr. Falls es nicht zu stillen Wahlen kommt, findet der 2. Wahlgang am 28. November 2021 statt.

Staffelbach: Stefan Morgenthaler wurde zum Vizeammann gewählt und der parteilose Lars Beusch in den Gemeinderat, beide ersetzen Karin Hürzeler, die nicht mehr antrat.

Suhr: Carmen Suter-Frey (parteilos) heisst die neue Frau Gemeindeammann von Suhr. Sie ersetzt Marco Genoni, der nicht mehr antrat. Mit David Hämmerli (IG Pro Suhr) schaffte einer von vier Neuen den Sprung in den Rat. Beat Woodtli (SVP, neu) wurde zwar als Vizepräsident gewählt, weil er aber den Sprung in den Gemeinderat nicht schaffte, ist dieses Amt noch nicht besetzt. Einer der vier Gewählten wird am 28. November zum Vizepräsidenten gewählt.

Teufenthal: Hier wurde der Gemeinderat bereits am 13. Juni und im ersten Wahlgang neu gewählt. Raffael Eggmann und Reto Hofmann schafften den Sprung in den Rat. Sie ersetzen Vizeammann Peter Weber und Roland Lutz. Matthias Anderau heisst der neue Vizeammann.

Uerkheim: Die fünf Bisherigen wurden ohne Gegenkandidaturen wiedergewählt. Gemeindeammann Herbert Räbmatter gelang das beste Resultat. Peter Basler wurde als Vizeammann bestätigt.

Unterentfelden: Alfred Stiner (SP) steigt vom Vizeammann zum Ammann auf. Neu im Gemeinderat sind zudem Guido Scherer (FDP), Lucia Engeli (SP) und Marion Fischer (GLP). Der bisherige Martin Löffel (SVP) schaffte die Wiederwahl nicht. Gemeindeammann Heinz Lüscher (SP) und Yasmin Dätwyler (SVP) traten nicht mehr an. Das Amt des Vizeammanns ist noch offen, niemand erreichte das absolute Mehr. Am 28. November 2021 findet ein 2. Wahlgang statt.

Wiliberg: Die kleinste Gemeinde im Aargau hat erst vier gewählte Gemeinderäte. Der Ersatz für den nicht mehr angetretenen Benedikt Wolf (Vizeammann) ist noch nicht gefunden. Neuer Vizeammann ist hingegen Manfred Müller. Am 28. November 2021 findet ein 2. Wahlgang statt.

Sie sind hier: Home > 2021 > September > 30

«Bereue den Auftritt nicht»

Die Bottenwilerin Sophia Plüss (18) über ihre Erfahrungen bei «Switzerland’s Next Top Model» und ihre Zukunftswünsche.

In der Castingshow «Switzerland’s Next Top Model» war auch die 18-jährige Bottenwilerin Sophia Plüss dabei. Sie bestritt ihr erstes Fotoshooting und einen Walk in der sonnigen Hitze der griechischen Urlaubsinsel Naxos. Die beiden Jurymitglieder waren begeistert und sie wählte Papis Loveda als ihren Coach. Leider überzeugte sie auf dem Catwalk nicht und leistete sich einen Fauxpas, da sie ihre Körpermasse nicht kannte. Als erste von 18 Mitstreitern schied sie aus der Castingshow.

Verlorene Wette
Der Weg zur Show war lange. Angemeldet hatte sie sich als knapp 17-Jährige. Damals verliert sie eine Wette und bewirbt sich für die Castingshow. «Lange hörte ich nichts, da aufgrund von Corona 2020 keine Show stattfand», erzählt sie. Anfang 2021 kam dann die Einladung. «Mein erster grosser Erfolg, denn ich hatte mich mit meiner Bewerbung gegen 3000 Mitbewerber durchsetzen können», erzählt sie mit Freude.

Sophia verbrachte ihre ersten Lebensjahre in Riga (Lettland) bei ihren Grosseltern, wo sie ihre Muttersprache Russisch erlernte, die sie heute noch fliessend spricht. Sie verlor ihren Vater früh und lebt seither mit ihrer Mutter Olga im Uerkental. «Es ist einfach wunderschön hier. Friedlich und idyllisch», sagt sie. Sie besuchte die obligatorischen Schuljahre in Bottenwil und Zofingen. Ihre ersten professionellen Shootings hatte sie schon als 15-Jährige. «Unvergessen ist mein erster Dreh für einen Ricola-Werbespot, der nur in Kanada und den USA ausgestrahlt wurde», erzählt sie begeistert.

Im August 2020 begann sie ihre kaufmännische Lehre in einem Hotel in Graubünden, die sie nach nur sechs Monaten abbrach. «Meine Mutter war überzeugt, dass diese Ausbildung mir viele Möglichkeiten bieten würde, was leider nicht so war», erklärt sie.

Milchtechnologin und Model
«Fotoshootings und Videodrehs bereiten mir viel Freude, aber für den Catwalk bin ich wohl weniger geschaffen», sagt Sophia Plüss. «Das Modeln half mir, mein Selbstwertgefühl zu steigern, mich kennen und lieben zu lernen.» Die 180 cm grosse Brünette ist temperamentvoll und sorgt in ihrem Umfeld immer wieder für Aufsehen. Ausserdem ist sie begeisterte Hobbyköchin der orientalischen Küche und liebt Käse über alles. Wer sie erst auf dem TV-Bildschirm und dann in ihrem Heimatdorf sieht – oder ihrem neuen Lehrbetrieb, wo sie zur Milchtechnologin ausgebildet wird – wird überrascht sein. Denn dort trifft man auf ein Mädel mit ganz herkömmlichen Träumen. «Ich will authentisch bleiben, mir selbst treu sein, meine Stärken und Talente fördern, einen vielseitigen Beruf erlernen, meine Zukunft gestalten und nebenbei modeln.» Die Teilnahme bei SNTM bereue sie nicht, konnte sie doch dort wertvolle Erfahrungen sammeln, sich mit Gleichgesinnten austauschen und wunderbare Menschen kennenlernen.

Sie sind hier: Home > 2021 > September > 30

Stadt will nicht verkaufen

Die grossrätliche Kommission für allgemeine Verwaltung (AVW) heisst den Verpflichtungskredit für den erforderlichen Mieterausbau und die jährlich wiederkehrenden Mietkosten betreffend Bezirksgericht Aarau, Obergerichtsbibliothek, Spezialverwaltungsgericht und Konkursamt im Eniwa-Verwaltungsgebäude an die Gerichte Kanton Aargau mit grosser Mehrheit gut.

Die Kommission AVW hat sich an den beiden Sitzungen vom 8. und 20. September mit dem Kreditbegehren für die geplanten baulichen Massnahmen und jährlich wiederkehrenden Mietkosten für das Eniwa-Verwaltungsgebäude befasst. Die Kommission für Justiz (JUS) hat im Rahmen eines Mitberichts bereits vorgängig dazu Stellung genommen und das Kreditbegehren knapp abgelehnt.

Notwendigkeit unbestritten
Das Bezirksgericht Aarau ist seit der Einführung der Familiengerichte in drei Gebäuden untergebracht. Diese Situation sowie die kritischen Platzverhältnisse und veralteten Infrastrukturen entsprechen nicht mehr den Anforderungen an einen zeitgemässen Gerichtsbetrieb. Die beiden Kommissionen JUS und AVW sind sich dieser Situation durchaus bewusst.

Gemäss Immobilienstrategie des Kantons Aargau verfolgt der Regierungsrat den Leitsatz «Eigentum vor Miete». Während die Kommission JUS den Verpflichtungskredit ablehnte, verlangte die Kommission AVW bei den Gerichten Kanton Aargau und dem Departement Finanzen und Ressourcen (DFR) weitere Angaben zum Vorgehen.

Der Kommission AVW wurde dargelegt, dass sich der Regierungsrat beim Verwaltungsrat der Eniwa AG mehrmals und sehr deutlich für einen Kauf der Liegenschaft eingesetzt hatte. Die Eigentümerin, die zu 95 Prozent der Stadt Aarau gehört, ist jedoch nicht gewillt, die Liegenschaft zu verkaufen.

Auslagerung erfordert Gesetzesänderung
Es wurden Voten geäussert, das Bezirksgericht könnte auch ausserhalb des Bezirkshauptorts angesiedelt werden. Dazu wäre jedoch eine Gesetzesänderung erforderlich: Im Gerichtsorganisationsgesetz (GOG) ist geregelt, dass sich der Standort der Gerichtsbehörden des Bezirks am jeweiligen Bezirkshauptort befindet.

Rückweisungsantrag abgelehnt
Ein aus der Kommission gestellter Rückweisungsantrag, verbunden mit dem Auftrag, ein entsprechendes Projekt auf dem Areal Schäferwiese in Aarau zu prüfen, wurde grossmehrheitlich abgelehnt.

Nachdem die Kommission JUS das Geschäft im Rahmen eines Mitberichts knapp abgelehnt und die Kommission AVW das Geschäft nun mit grosser Mehrheit gutgeheissen hat, wird der Grosse Rat voraussichtlich im November 2021 über das Geschäft entscheiden.

Sie sind hier: Home > 2021 > September > 30

Gemeinderat (5 Sitze)
Absolutes Mehr 252
Gewählt sind:
– Essinger Uwe, parteilos, bisher 438
– Goldenberger Markus, FDP, bisher 452
– Waldispühl Jost, parteilos, bisher 471
– Bärtschi Irene, EVP, bisher 458
– Hofmeier Livia, FDP, neu 367
Vereinzelt gültige Stimmen 22
Nicht gewählt ist:
– Kleiner-Lüthi Heinz, SVP, neu 305

Gemeindeammann
Absolutes Mehr 253
Gewählt ist:
– Bärtschi Irene, EVP, neu 405
Vereinzelt gültige Stimmen 100

Vizeammann
Absolutes Mehr 245
Gewählt ist:
– Waldispühl Jost, parteilos, bisher 405
Vereinzelt gültige Stimmen 83

Finanzkommission (5 Sitze)
Absolutes Mehr 228
Gewählt sind:
– Matter Thomas, FDP, bisher 442
– Dutoit Simon, FDP, bisher 391
– Rohr Hans-Martin, FDP, bisher 398
– Freudiger Anita, parteilos, bisher 421
– Stocker Sandro, SP, bisher 334
Vereinzelt gültige Stimmen 12
Nicht gewählt ist:
– Morgenthaler-Schenk Urs, SVP, neu 280

Nachdem alle Wahlen zu Stande gekommen sind, findet kein zweiter Wahlgang statt.

Wahl- und Abstimmungsbeschwerden (§§ 66 ff. des Gesetzes über die politischen Rechte, GPR) sind innert drei Tagen seit Entdeckung des Beschwerdegrundes, spätestens aber am dritten Tag nach der Veröffentlichung der Wahlergebnisse im «Landanzeiger» beim Departement Volkswirtschaft und Inneres des Kantons Aargau, Frey-Herosé-Strasse 12, 5001 Aarau, einzureichen. Die Beschwerdeschrift muss einen Antrag und eine Begründung enthalten sowie den Sachverhalt kurz darstellen.

5042 Hirschthal, 27. September 2021
Wahlbüro Hirschthal

Sie sind hier: Home > 2021 > September > 30

Das Sehzentrum Suhr – eine der besten Adressen rund um Ihre Augen in der Region

Mit bestem Kundenservice und geballter optischer Fachkompetenz hat sich das Sehzentrum Augenoptik Suhr in den vergangenen Jahren einen hervorragenden Namen in der Region gemacht. Kunden schätzen die erstklassige Beratung, die grosse Auswahl an qualitativ hochwertigen und modischen Brillenfassungen und das gut geschulte und freundliche Team. So hat sich das Fachgeschäft an der Mittleren Dorfstrasse in Suhr zu einem der führenden Optikbetriebe entwickelt, wenn es um die Gesundheit Ihrer Augen geht.

Hohe Nachfrage nach optometrischer Fachkompetenz
«In den letzten sieben Jahren seit der Übernahme des Geschäfts ist es uns gelungen, unseren Kundenstamm ständig zu erweitern und beste Kundenerlebnisse zu schaffen. Mit meinem bewährten Team, einem starken Bewusstsein für Qualität in der Beratung und Präzision bei der Ausfertigung wollen wir auch zukünftig die hohen Erwartungen in unsere Dienstleistungen erfüllen», sagt Roland Schönenberger, Inhaber und dipl. Augenoptiker.

Geballte Expertise
Um das Wohl des Auges kümmern sich neben Roland Schönenberger drei Spezialistinnen. Als ausgebildete Optometristin und Expertin in der Brillen- und Kontaktlinsenanpassung berät Frau Karin Näf die Kunden mit viel Leidenschaft. Ihre besondere Kompetenz liegt in der Fassungs- und Stilberatung. In der Vergangenheit hat Frau Näf in unterschiedlichen Betrieben in der Region gearbeitet, zuletzt bei einem führenden Brillenglashersteller in leitender Position. Dadurch kennt sie die Bedürfnisse anspruchsvoller Kunden sehr genau und kann die individuellen Sehlösungen mit neusten Glastechnologien und modernem Brillendesign vereinen.

Der Kontaktlinsenbereich ist seit mehreren Jahren in der Verantwortung und bewährten Führung der Optometristin Kerstin Steimen-Geigele. Unter dem Motto «Wir sind zufrieden, wenn Sie zufrieden sind» berät sie authentisch und kompetent immer dann, wenn es um die Sehanalyse nach dem 3-Säulen-Prinzip geht. Augen, Sehen und die Augengesundheit bieten eine ganze Reihe spannender Themen. Veränderungen am Auge zu erkennen und zu wissen, welche Therapiemassnahmen möglich sind, damit begeistert Frau Steimen-Geigele ihre Kundschaft.

Individuelle Brillengläser
Im Sehzentrum wird das Augenmerk nach wie vor auf die Anpassung von individuellen Brillengläsern gelegt. «Dazu setzen wir auf die Technologie der Firma Zeiss», erklärt Geschäftsinhaber Roland Schönenberger. «Wir haben in neuste technische Infrastruktur investiert und zahlreiche hochtechnologische Geräte erworben, mit denen wir beispielsweise den Augenhintergrund analysieren können. Unsere Kunden sind anspruchsvoll und kommen mit Sehproblemen.» Die optometrische Augenprüfung ist daher weit mehr als ein Sehtest oder eine gewöhnliche Bestimmung der Glasstärke. Das Team des Sehzentrums Suhr nimmt sich genügend Zeit und prüft die Augen seiner Kunden umfassend und berät erstklassig und individuell. Zur Standard-Sehanalyse gehören eine Anamnese, eine berührungslose Augendruckmessung, eine dreidimensionale Vermessung des Auges von der Hornhaut über die Augenlinse bis zur Netzhaut mit dem i.Profiler-Scanner von Zeiss und eine Aufnahme des Augenhintergrunds. Dies lässt das frühzeitige Erkennen von Auffälligkeiten zu, oftmals verbunden mit einer Überweisung zu einem regionalen Augenarzt.

Das Sehzentrum Suhr | Der Landanzeiger
Hell, freundlich, gross und modern ist der Auftritt des Sehzentrums.
Das Sehzentrum Suhr | Der Landanzeiger

Das Resultat ist eine bessere Brille
Diese exakte Analyse ist die Basis für ein präzises Brillenglas. Im Praxistest bestätigen Brillenträger des Sehzentrums deutliche Sehleistungsverbesserungen im Vergleich zur alten Brille. Vor allem Gleitsichtbrillenträger profitieren merklich vom besseren Seherlebnis. Selbst kleinste, vorher nicht korrigierbare Abweichungen werden erkannt.

Auf Qualität wird auch bei den Brillenfassungen und in der anschliessenden Ausfertigung gesetzt. Zur Auswahl stehen hochwertige Titan- und Kunststofffassungen. «Seit mehreren Monaten setzen wir neu auf die Kollektion vom Hersteller Götti Switzerland», sagt Roland Schönenberger. «Diese begeistern unsere Kunden mit ästhetischer Raffinesse und zeitlosem Design. Binnen kurzer Zeit zählten sie zu den beliebtesten Fassungen.»

Brillenfassung nach Mass
Das einzigartige Brillenkonzept des britischen Designers Tom Davies erlaubt es, eine genau auf die Wünsche und die Gesichtsform des Kunden abgestimmte Brillenfassung zu entwerfen.

Die Brillenfassungen können je nach Geschmack individuell kreiert werden. Von der federleichten randlosen Brillenfassung bis hin zum auffälligen Modeaccessoire sind alle Fassungstypen erhältlich. Form und Farbe können individuell vom Kunden ausgesucht werden.

Im hauseigenen Atelier, das die Augenoptikerin Stefanie Baumann mit grosser Sorgfalt seit vielen Jahren leitet, werden alle Brillengläser geschliffen und in kürzester Zeit montiert. Frau Baumann wird in der Werkstatt von der Lehrtocher Diana Kretz tatkräftig unterstützt. Motiviert und begeistert vom Handwerk steht sie im dritten Lehrjahr der Optometrie. Handwerkliches ist sie gewöhnt, da sie bereits eine dreijährige Lehre als Malerin erfolgreich abgeschlossen hat.

Das Team des Sehzentrums Suhr freut sich auf Ihren Besuch. Überzeugen Sie sich selber von seinen Dienstleistungen, den Brillen und Kontaktlinsen und vor allem vom kompetenten und freundlichen Spezialistenteam am Tag der offenen Tür am 21. und 22. Oktober 2021.

Kostenlose Sehanalyse
Der Gutschein auf dieser Seite berechtigt zu einer kostenlosen und umfassenden Sehanalyse. Das Sehzentrum-Team freut sich auf Ihre Terminvereinbarung.

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Freitag, 8.30 bis 12.00 Uhr, 14.00 bis 18.30 Uhr
Samstag, 8.30 bis 14.00 Uhr
Es können auch Termine ausserhalb der Geschäftsöffnungszeiten vereinbart werden.


Unsere Dienstleistungen

Umfassende Analyse der Augen
Mit dem Einsatz des i.Profiler, des neusten Augenscanners von Zeiss, werden die Augen mit einem unsichtbaren Infrarot-Lichtstrahl exakt analysiert.

Vorsorge-Check: Erkennung von grünem und grauem Star
Das Sehzentrum verfügt über die modernste Gerätetechnologie zur präzisen Analyse der Augen. So werden unter anderem der grüne und graue Star im Vorsorge-Check frühzeitig erkannt.

Sehtraining: Physiotherapie für die Augen
Die Augenmuskulatur kann gezielt trainiert werden. Das Sehzentrum bietet dieses Training zur Stärkung der Augenmuskulatur, besseren Koordination des Sehens und besseren Einstellung der Sehschärfe an.

Frühzeitige Erkennung der altersbedingten Netzhautveränderung
Der unangenehme Schleier im Auge oder verzerrtes Sehen, möglicherweise hervorgerufen durch die altersbedingte Makuladegeneration bzw. Netzhautveränderung, wird im Sehzentrum mit einer Augenhintergrundkamera erkannt.

Alle Kundenfeedbacks können hier ein gesehen werden.


Das Sehzentrum Suhr | Der Landanzeiger
Das Sehzentrum Suhr | Der Landanzeiger

Sehzentrum Augenoptik Suhr

Roland Schönenberger
Dipl. Augenoptiker, Optometrist (FH)
Mittlere Dorfstrasse 2
5034 Suhr
Telefon 062 842 67 85
www.sehzentrum-suhr.ch

Sie sind hier: Home > 2021 > September > 30

Wahl von 5 Mitgliedern des Gemeinderats
Absolutes Mehr 557
Gewählt sind:
Urech Andreas, 1980, von Hallwil AG, Talstrasse 38, SVP, bisher 924
Jost Gertrud, 1963, von Muhen und Herznach AG, Erbsacker 16, SVP, bisher 880
Levy Raphael, 1966, von Disentis / Mustér GR, Bachweg 6, parteilos, bisher 788
Brunner Hans Peter, 1958, vonWald ZH, Grittengasse 21, Grüne, bisher 743
Brugger Patrik, 1979, von VeltheimAG, Altersheimstrasse 14, SVP, bisher 666
Weitere Stimmen haben erhalten:
Hunziker Nils, 1978, von Staffelbach AG, Florastrasse 2, FDP, neu 475
Pfister Simon, 1978, von Kerzers FR, Heckenweg 4, FDP, neu 416
Dedecke Susanne, 1974, vonMuhen AG, Suhrgasse 1, GLP, neu 359
Jakob Stephan, 1982, von Lauperswil BE, Hauptstrasse 87, parteilos, neu 275
Vereinzelt gültige Stimmen 39
Nachdem die Wahl zustande gekommen ist, findet kein zweiter Wahlgang statt.

Wahl des Gemeindeammanns
AbsolutesMehr 538
Gewählt ist:
Urech Andreas, 1980, von Hallwil AG, Talstrasse 38, SVP, bisher 878
Vereinzelt gültige Stimmen 197
Nachdem die Wahl zustande gekommen ist, findet kein zweiter Wahlgang statt.

Wahl des Vizeammanns
AbsolutesMehr 526
Gewählt ist:
Jost Gertrud, 1963, von Muhen und Herznach AG, Erbsacker 16, SVP, bisher 777
Vereinzelt gültige Stimmen 273
Nachdem die Wahl zustande gekommen ist, findet kein zweiter Wahlgang statt.

Wahl- und Abstimmungsbeschwerden (§§ 66 ff. des Gesetzes über die politischen Rechte, GPR) sind innert drei Tagenseit Entdeckung desBeschwerdegrundes, spätestens aber am dritten Tag nach der Veröffentlichung der Wahlergebnisse imamtlichen Publikationsorgan Landanzeiger eingeschrieben beim Departement Volkswirtschaft und Inneres des Kantons Aargau, Frey-Herosé-Strasse 12, 5001 Aarau, einzureichen. Die Beschwerdeschrift muss einen Antrag und eine Begründung enthalten sowie den Sachverhalt kurz darstellen.

Wahlbüro Muhen

Sie sind hier: Home > 2021 > September > 30

Bauherr: Zünd Pascal und Nicole, Grabenstrasse 433, 4814 Bottenwil
Bauobjekt: EFH-Neubaumit Doppelgarage
Bauplatz: Sandplattenstrasse, Parzelle 823

Verwandte Themen

KW05_2023 – Aarau

02. Februar 2023 16:34 Uhr

KW05_2023 – Biberstein

02. Februar 2023 16:33 Uhr

KW05_2023 – Gränichen

02. Februar 2023 16:33 Uhr

KW05_2023 – Kölliken

02. Februar 2023 16:31 Uhr

KW05_2023 – Oberentfelden

02. Februar 2023 16:31 Uhr
Sie sind hier: Home > 2021 > September > 30

Gesamterneuerungswahlen der Gemeindebehörden (ohne Einwohnerrat)
für die Amtsperiode 2022/2025 vom 26. September 2021; Ergebnisse

Die Stimmberechtigten der Stadt Aarau haben an den kommunalen Gesamterneuerungswahlen vom 26. September 2021 wie folgt gewählt:

Stimmberechtigte: 14 359
Brieflich Stimmende: 8911
Davon ungültige briefliche Stimmabgaben: 155
Gültig eingereichte Stimmrechtsausweise: 8921
Stimmbeteiligung: 62,13 %

Stadtrat, Stadtpräsidium, Vizepräsidium
Eingelangte Wahlzettel 7284
Ausser Betracht fallende Wahlzettel 303
In Betracht fallende Wahlzettel 6981

Stimmen für den Stadtrat (7 Mitglieder) haben erhalten:
Cavegn Leitner Angelica, 1960, Pro Aarau, bisher 4667 gewählt
Graf-Bruppacher Franziska, 1971, SP Stadt Aarau, bisher 4399 gewählt
Hilfiker Hanspeter, 1965, FDP.Die Liberalen Aarau, bisher 4651 gewählt
Schib Werner, 1971, Die Mitte Aarau, bisher 4496 gewählt
Marclay-Merz Suzanne, 1973, FDP.Die Liberalen Aarau, bisher 4231 gewählt
Thür Hanspeter, 1949, Grüne Aarau, bisher 4764 gewählt
Burger Nicole, 1980, SVP Aarau-Rohr, neu 2371 nicht gewählt
Dell’Aquila Silvia, 1976, SP Stadt Aarau, neu 3598 gewählt
Müller Stephan, 1965, Eine Wahl für Aarau, neu 2510 nicht gewählt
Wehrli Peter, 1959, Mitteldämme brechen nie!, neu 1946 nicht gewählt
Vereinzelt gültige Stimmen 960

Stimmen als Stadtpräsident (1 Sitz) haben erhalten:
Hilfiker Hanspeter, 1965, FDP.Die Liberalen Aarau, bisher 4081 gewählt
Müller Stephan, 1965, Eine Wahl für Aarau, neu 1312 nicht gewählt
Vereinzelt gültige Stimmen 546

Stimmen als Vizepräsident (1 Sitz) haben erhalten:
Schib Werner, 1971, Die Mitte Aarau, bisher 3174 gewählt
Wehrli Peter, 1959, Mitteldämme brechen nie!, neu 874 nicht gewählt
Vereinzelt gültige Stimmen 1307

Kreisschulrat der Kreisschule Aarau-Buchs
Eingelangte Wahlzettel 5833
Ausser Betracht fallende Wahlzettel 874
In Betracht fallende Wahlzettel 4959

Stimmen für den Kreisschulrat der Kreisschule Aarau-Buchs (11 Sitze) haben erhalten:
Burger Nicole, 1980, SVP Aarau-Rohr, bisher 2128 gewählt
Deucher-Brändli Barbara, 1977, FDP.Die Liberalen Aarau, bisher 2820 gewählt
Dörig Andrea, 1963, SP Stadt Aarau, bisher 3310 gewählt
Haag Wessling Regula, 1966, Die Mitte Aarau, bisher 2755 gewählt
Klaus Günthart Susanne, 1973, Grüne Aarau, bisher 3193 gewählt
Kühni Philippe, 1982, Grünliberale Aarau, bisher 3074 gewählt
Lehmann Fricker Nicole, 1972, FDP.Die Liberalen Aarau, bisher 2717 gewählt
Ammann Benedict, 1985, SP Stadt Aarau, neu 3049 gewählt
Aslan Fulya, 1986, SP Stadt Aarau, neu 2818 gewählt
Frei Eleonore, 1980, SVP Aarau-Rohr, neu 1605 nicht gewählt
Knörr Susanne, 1971, SVP Aarau-Rohr, neu 1678 nicht gewählt
Sutter-Ammann Melanie, 1984, SP Stadt Aarau, neu 2970 gewählt
Urech-Eckert Barbara, 1972, FDP.Die Liberalen Aarau, neu 2683 gewählt
Vereinzelt gültige Stimmen 1205

Stille Wahlen
Nachdem in der Nachmeldefrist keine neuen Anmeldungen eingegangen sind, hat das Wahlbüro der Stadt Aarau gemäss § 30a Abs. 2 des Gesetzes über die politischen Rechte (GPR) nachstehende Personen in stiller Wahl für die Amtsperiode 2022/2025 als gewählt erklärt:

Steuerkommission (3 Mitglieder)
Müller Iwan, 1971, Pro Aarau, bisher
Podzorski Hans Jürg, 1954, SP Stadt Aarau, bisher
Serratore Mario, 1964, FDP.Die Liberalen Aarau, bisher

Steuerkommission, Ersatzmitglied (1 Sitz)
Grawehr Patrick, 1964, Die Mitte Aarau, bisher

Wahlbeschwerden gegen die Urnenwahlen und die stillen Wahlen sind innert drei Tagen nach Entdeckung des Beschwerdegrundes, spätestens aber am dritten Tag nach der Veröffentlichung des Ergebnisses beim Regierungsrat des Kantons Aargau, 5001 Aarau, einzureichen. Die Beschwerdeschrift muss einen Antrag und eine Begründung enthalten sowie den Sachverhalt kurz darstellen.

Aarau, 26. September 2021

Sie sind hier: Home > 2021 > September > 30

Am 28. November 2021 findet die Wahl eines Mitglieds des Gemeinderates für die Amtsperiode 2022/2025 statt.

Anmeldeverfahren
Wahlvorschläge sind gemäss § 29a des Gesetzes über die politischen Rechte (GPR) und § 21b der Verordnung über die politischen Rechte (VGPR) von 10 Stimmberechtigten des Wahlkreises zu unterzeichnen und bis spätestens am 44. Tag vor dem Wahltag, d. h. bis Freitag, 15. Oktober 2021, 12.00Uhr, bei der Gemeindekanzlei Wiliberg, Hauptstrasse 64, Bottenwil, einzureichen. Das erforderliche Anmeldeformular kann bei der Gemeindekanzlei oder auf der Homepage der Gemeinde Wiliberg unter www.wiliberg.ch bezogen werden. Die Namen der Vorgeschlagenen werden allen Stimmberechtigten mit einem dem Wahlmaterial beigelegten Informationsblatt bekannt gegeben.

Im ersten Wahlgang kann, gemäss § 30 Abs.1GPR, jede in der Gemeinde wahlfähige Person als Kandidatin oder Kandidat gültige Stimmen erhalten.

Regelung für die Gemeinderatswahlen
Für den Gemeinderat findet im ersten Wahlgang zwingend ein Urnengang statt (§ 30b GPR). Eine stille Wahl ist nicht möglich.

Wiliberg, 30. September 2021
Gemeinderat und Wahlbüro

Sie sind hier: Home > 2021 > September > 30

Bauherr: Salt Mobile SA, Thurgauerstrasse 136, 8152 Glattpark (Opfikon)
Bauobjekt: Erweiterung bestehende Mobilfunkanlage
Bauplatz: Bresteneggstrasse 4, Parzelle 135
Zusatzgesuch: BVU

Verwandte Themen

KW05_2023 – Aarau

02. Februar 2023 16:34 Uhr

KW05_2023 – Biberstein

02. Februar 2023 16:33 Uhr

KW05_2023 – Gränichen

02. Februar 2023 16:33 Uhr

KW05_2023 – Kölliken

02. Februar 2023 16:31 Uhr

KW05_2023 – Oberentfelden

02. Februar 2023 16:31 Uhr
Sie sind hier: Home > 2021 > September > 30

Die Büros und Telefone der Bauverwaltung bleiben bis 31. Dezember 2021 vorübergehend jeweils am Montag-, Donnerstag- und Freitagnachmittag geschlossen. In dringenden Fällen ist die Bauverwaltung per E-Mail bauverwaltung@oberentfelden. ch oder unter den persönlichen Mailadressen, welche auf der Gemeindewebseite ersichtlich sind, erreichbar.

Ab 3. Januar 2022 gelten wieder die ordentlichen Öffnungszeiten.

Sie sind hier: Home > 2021 > September > 30

Gemeinderat (5 Mitglieder)
Absolutes Mehr 794
Gewählt sind:
Stirnemann Peter (bisher) 1627
Muhmenthaler André (bisher) 1625
Lüem Hans Peter (bisher) 1486
Heller-Basler Regina (bisher) 1475
Fetscher Andreas (neu) 1331

Gemeindeammann
Absolutes Mehr 869
Gewählt ist:
Stirnemann Peter (bisher) 1533

Vizeammann
AbsolutesMehr 800
Gewählt ist:
Lüem Hans Peter (bisher) 1333

Nachdem alle Wahlen zustande gekommen sind, finden keine 2. Wahlgänge statt.

Wahlbeschwerden gegen Unregelmässigkeiten bei der Vorbereitung oder Durchführung einer Wahl oder bei der Ermittlung des Wahlergebnisses sind innert 3 Tagen seit der Entdeckung des Beschwerdegrundes, spätestens aber am dritten Tag nach der Veröffentlichung des Ergebnisses, an das Departement Volkswirtschaft und Inneres, Frey- Herosé-Strasse 12, 5001 Aarau, einzureichen.

Gränichen, 27. September 2021
Wahlbüro Gränichen